Ensemble Gherdëina



Das „Ensemble Gherdëina“ wurde 1996 auf Initiative des heutigen Präsidenten des Chores, Gebhard Piccolruaz, gegründet mit dem Ziel Amateur-Sängerinnen und –Sängern aus dem ganzen Grödnertal (Südtirol) die Möglichkeit zu bieten, sich mit anspruchsvoller kirchlicher und profaner Literatur zu befassen und in flexibler Besetzung Chormusik verschiedener Epochen zu pflegen. Die meisten Mitglieder des Ensembles wirken auch in  anderen Chorvereinigungen des Tales mit. Je nach Bedarf werden auch Instrumentalisten hinzugezogen.
Es wurden bereits mehrere geistliche, sowie weltliche Konzerte auch außerhalb des Landes aufgeführt: Arco, Brentonico, Tione, Trient, Assisi, Spoleto, St.Poelten (A) und Paris (F.
Zur Aufführung kamen Werke von Monteverdi, Schütz, Vivaldi, Bach, Bertali, Mozart, Schubert, Mendelssohn, Verdi u.a.
Unter anderem wurden Projekte in Zusammenarbeit mit dem Ensemble „Discantico“ aus Mailand, dem „VocalArt“ Brixen, dem Orchester „Marini-Consort“ Innsbruck, und dem Kammerorchester „Innstrumenti“ Innsbruck, aufgeführt.
Bis heute haben Claudio Kerschbaumer und Felicitas Schweizer wechselweise die musikalische Leitung inne.
Als Gastdirigenten  haben KMD Rolf Schweizer, Heinrich Walder, Prof. Gerhard Sammer und Prof. Max Frey das Ensemble geleitet.